shabbyupcycling

Alte Dinge zu neuem Leben erwecken
 
 

Windspiel Nr. 2

Wie angekündigt hier nun das zweite Windspiel.

 

 

Die Kunst hierbei war, die einzelnen Teil so anzuordnen, dass alles einigermaßen in der Waage hängt und sich ungehindert im Wind drehen kann.

 


7 Kommentare 9.7.17 15:54, kommentieren

Windspiel

 

An einem regnerischen Tag vorige Woche habe ich ein Windspiel aus Schneckenhäusern. Muscheln, Perlen und Treibholzstückchen aus dem Rhein gebastelt.

 

 

Mit einem dünnen Bohrer habe ich Löcher in Schneckenhäuser, Muscheln und Treibholz gebohrt und abwechselnd mit den Perlen auf einen dünnen Nylonfaden aufgefädelt.

 

 

Nun muss ich noch einen geeigneten Platz finden, damit es sich auch richtig schön im Wind drehen kann.

 

 

 

Ein zweites ist noch in Arbeit, aber dazu muss ich noch ein paar leere Schneckenhäuser bei meiner endlosen Gartenarbeit finden.

 

 

3 Kommentare 7.7.17 16:24, kommentieren

Nachtrag zum Sonnenschirm

 

Aus einer Wachstuchtischdecke, die ich für sehr kleines Geld erstanden habe, hat mein Sonnenschirm einen Allwetterschutz bekommen.

Auf ein pi mal Daumen geschätztes Maß habe ich aus der Tischdecke eine Schutzhülle zugeschnitten, die ich anschließend zusammengenäht habe.

 

 

Mit einemTeleskopstiel für Gartengeräte konnte ich diese problemlos über den Schirm ziehen.

 

 

Nun ist er vor Regen optimal geschützt.

 

 

4 Kommentare 1.7.17 08:07, kommentieren

Neuer Bezug für Sonnenschirm

 

Nachdem ich wochenlang abgetaucht war (ich habe zur Zeit wahnsinnig viel Arbeit in meinem Garten), melde ich mich wieder mal und stelle euch meinen neu bezogenen Sonnenschirm vor.

Der alte Bezug war voller Moos- und Stockflecken (zugegeben: ich hatte mich nicht besonders liebevoll um ihn gekümmert), und ich dachte, ich werde ihn mal waschen.

Als er aus der Waschmaschine kam, war er völlig durchlöchert und zerrissen.

 

Ich trennte ein Segment heraus, um es als Schnittmuster zu benutzen, ebenso die obere runde Abdeckung.

Aus vier alten Plümo-Bezügen, die andere wahrscheinlich längst entsorgt hätten, weil sie auf heutige Bettdeckenmodelle nicht mehr passen, schnitt ich 8 Segmente zurecht, sowie das obere runde Teil.

 

 

 

Nach zwei Stunden an der Nähmaschine war der Bezug fertig, und die spannende Frage: "Passt er auch?" stand im Raum.


Also nichts wie raus und den Schirm damit bezogenen und siehe da, er saß wie angegossen.

 

 

 

Ich habe mir fest vorgenommen, mich diesmal einwenig besser um den Schirm zu kümmern.

 

 

 

11 Kommentare 25.6.17 17:01, kommentieren

Neues Glasmosaik

 

Konnte mich wieder einloggen und stelle euch hier mein neuestes Glasmosaik vor.

 

Nun steht es neben der großen Schwester zwischen den Pflanzen im Vorgarten. 

 

 


8 Kommentare 16.4.17 16:52, kommentieren

Frohe Ostern

Allen lieben Leserinnen und Lesern wünsche ich frohe Osterfeiertage und bedanke mich für die bereits bei mir eingegangenen Ostergrüsse.
Wollte euch gleichzeitig mein neuestes Glasmosaik vorstellen, komme aber nur übers Tablet in myblog rein, kann aber hier die Bilder von meiner Kamera nicht hochladen.

16.4.17 13:32, kommentieren

Weg aus Tonscherben

 

Vor einigen Jahren habe ich bereits begonnen, im Vorgarten einen Weg aus kleinen Steinen und aus Tonscherben anzulegen.

 

 

Die Steine finde ich zu Hauf im Boden meines Grundstücks, und die Tongefäße findet man massenweise in den Abfallkörben auf dem Friedhof.

Sie eignen sich ausgezeichnet, um zu Scherben zerschlagen einen Weg zu gestalten.

 

 


Beim Zerschlagen der Tontöpfe kann man herrlich Aggressionen abbauen, und da ich mich wieder mal über meine Nachbarn geärgert hatte, die meinen Zaun ohne zu fragen als Rankhilfe für ihre Bepflanzung benutzen wollten, ging es den Tonschalen nun an den Kragen. 

Zuerst habe ich sie sauber geschrubbt und dann nach Herzenslust mit dem Hammer zugeschlagen.

Das Ergebnis sieht so aus.

 

 

 

Ein bis zwei Eimer Scherben fehlen noch, dann sollte der Weg endgültig fertig sein.

 

Den Nachbarn habe ich übrigens die Bepflanzung untersagt und stattdessen gefordert, dass sie alles abschneiden, was an wildem Bewuchs, Brombeeren etc. über die Grundstücksgrenze wächst.

Als ich von einem kurzen Einkauf zurück kam, stand der Nachbar in meinem Vorgarten und schnitt von meiner Seite aus seinen Unrat ab. Mit meiner schnellen Rückkehr hatte er wohl nicht gerechnet und verkrümelte sich fluchs wieder auf sein Terrain. Dreister gehts nicht.

 

 

10 Kommentare 18.3.17 17:05, kommentieren

Haustürdeko

 

An der Haustür habe ich eine Frühlingsdeko ähnlich wie die Karnevalsbälle, aber jetzt in Gelb, Weiß und Grau, passend zur Umgebung hingehängt.

 


4 Kommentare 5.3.17 12:26, kommentieren

Noch ein Teelicht

 

Aus einer abgeschnittenen Flasche habe ich ein weiteres Teelicht gebastelt, diesmal nur in Blau und Grün.

 

 

5.3.17 12:23, kommentieren

Kunterbunte karnevalistische Dekobälle aus Servietten

 

So, nun zu den angekündigten kunterbunten karnevalistischen Dekobällen aus Servietten.

Zunächst eine kurze Anleitung, wie man sie macht.

Die Serviette in der Mitte einmal falten und dann fächerartig hin und her falten.

 

 

 

In der Mitte das Band zum Aufhängen fest drum herum knoten.

 

 

 

Die Enden mit der Schere abrunden.

 

 

 

 

Nun die hauchdünnen einzelnen Lagen vorsichtig auseinanderziehen.

 

 

 

Den entstandenen Ball ein wenig zurechtzupfen und fertig.

 

 

 

Mehrere mit einem Band zusammengefasst und mit Luftschlangen umgarnt, geben sie eine wunderbare Karnevals-Dekoration ab.



7 Kommentare 22.2.17 17:56, kommentieren