shabbyupcycling

Alte Dinge zu neuem Leben erwecken
 
 

Frauenrechte bedroht?

Liebe Leser,

heute möchte ich mal von meinem eigentlichen Blog-Thema abweichen und das Forum hier benutzen, um meine Meinung zu sagen.

In der gesamten Diskussion um die Bewältigung der Flüchtlingsströme bewegt mich persönlich eine Frage ganz besonders, nämlich die nach der Anerkennung und Wahrung der Frauenrechte durch die Tausende von (jungen) Männern mit islamischer Gesinnung.

Seit Jahrzehnten kämpfen wir Frauen um Gleichberechtigung und sind mit Mühe und Not da angelangt, wo wir heute sind, allerdings immer noch nicht am Ziel. Das beweist zum Beispiel der Umstand, dass Frauen nach wie vor in vielen Berufen schlechter bezahlt werden als Männer für ein und dieselbe Arbeit und dass Frauen immer noch das Gros aller Hausarbeit erledigen. Die Liste ließe sich problemlos fortsetzen.

Und nun macht sich in unserer Gesellschaft zunehmend eine Gesinnung breit, die die hart erkämpften Frauenrechte in Frage stellt, indem immer mehr Frauen Kopftücher tragen oder sogar verschleiert in der Öffentlichkeit erscheinen, wodurch ich mich persönlich angegriffen und in meinen Rechten und meinem Status als Frau verletzt fühle.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Frau allen Ernstes freiwillig bei 30° im Schatten mit Kopftuch, evt. sogar von Kopf bis Fuss verhüllt durch die Gegend läuft, ganz abgesehen von der unhygienischen Schweißproduktion, die diese Kleidung bei solchen Temperaturen begünstigt. Es bedeutet, sich nicht zeigen zu dürfen in der Öffentlichkeit, nicht frei und ungezwungen am öffentlichen Leben teilnehmen zu dürfen, und das alles unter dem Deckmantel der Religiösität!??

Das ist in meinen Augen unfassbar.

Polizistinnen können ihres Amtes nicht mehr walten, weil sie von muslimischen Männern nicht ernst genommen und respektiert werden. Auch Lehrerinnen werden aus meiner eigenen Erfahrung von muslimischen Schülern nicht anerkannt.

Viele muslimische Frauen (eine Art Eigentum, das bewacht werden muss) dürfen das Haus alleine nicht verlassen und entsprechend keinem Beruf nachgehen. So habe ich es persönlich schon vor Jahren aus dem Mund eines jungen Türken vernommen. Das bedeutet, dass das gesamte geistige Potenzial dieser Frauen einfach brach liegt und nicht der Gesellschaft zugute kommen kann, nur weil Männer oder die Religion das so bestimmen.

Kann sich unsere Gesellschaft das leisten? Kann das im Sinne einer Wirtschafts-Nation, einer Industrie- und Technik-orientierten Gesellschaft sein?

Wa ist das für ein Verständnis von Toleranz, wenn Frauen diskriminiert werden, vor welchem kulturellen und religiösen Hintergrund auch immer? Toleranz im Sinne von Wegschauen, von Gleichgültigkeit, von Ignoranz, von Was-geht's-mich-an-Mentalität??

Aktuell wird von Vergewaltigungen, sexuellen Übergriffen und Zwangsprostitution in Asylantenheimen berichtet. Und es sind keine Einzelfälle. Frauen wird eine untergeordnete Rolle zugewiesen, sie sind Freiwild.

Wollen wir in unserem „Toleranz-Wahn“ tatsächlich zusehen, wie die Rechte auf persönliche Freiheit, auf körperliche und seelische Unversehrtheit, wie die grundlegendsten Menschenrechte von Frauen beschnitten, bzw. diesen aberkannt werden?

Können wir das ruhigen Gewissens mit ansehen und verantworten? In unserem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat?

Diese Fragen gehen mir seit Tagen durch den Kopf und machen mich sehr besorgt, was die Zukunft der Gleichberechtigung betrifft.

Nun mag jemand sagen, im Moment sind ganz andere Probleme zu bewältigen, was die Flüchtlingssituation betrifft, ja, nur die sind wahrscheinlich sogar zu bewältigen (zumindest wenn man dem Ausspruch glaubt: “Wir schaffen das", aber die Problematik der Akzeptanz von Frauenrechten wird höchstwahrscheinlich weiter bestehen, wenn nicht noch verschärft werden. Und von der Politik und der Presse wird sie tunlichst totgeschwiegen.

Wenn wir Frauen nicht wachsam sind und aufpassen, und unsere mühsam erworbene Gleichberechtigung nicht hüten wie unseren Augapfel, dann sind wir sie schneller wieder los, als wir sie gewonnen haben. Und unsere Töchter werden uns an unserer ach so noblen Toleranz messen.

Meine Toleranz jedenfalls hört da auf, wo Diskriminierung von Frauem beginnt.

16.10.15 15:04

Letzte Einträge: Mosaik Teelicht, Noch ein Teelicht, Haustürdeko, Frohe Ostern, Neues Glasmosaik

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen