shabbyupcycling

Alte Dinge zu neuem Leben erwecken
 
 

Treppenmosaik begonnen

 

Der Anfang ist gemacht!

 

 

 

So sehen die ersten beiden Stufen aus.

 

 

 

Wenn sie erst verfugt sind, wirkt das Mosaik vermutlich noch besser.

 

17.7.16 18:52

Letzte Einträge: Mosaik Teelicht, Noch ein Teelicht, Haustürdeko, Frohe Ostern, Neues Glasmosaik

bisher 12 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Christa (17.7.16 20:13)
Liebe Maria, das sieht ja schon toll aus. Die Grautöne passen so richtig gut. Verfugst Du es weiß oder grau. Also grau würde mir gefallen. Aber Du hast ja bestimmt schon eine Vorstellung Du Künstlerin. Also total Klasse sieht es jetzt schon aus. Du bist eben genial. Auch Katrin ist verwundert wie Du so schöne handwerkliche Sachen schaffst.
Liebe Grüße aus Leipzig
von Christa


(17.7.16 21:57)
Liebe Christa, ja, ich bin eigentlich selbst überrascht und gespannt, wie es aussieht, wenn es fertig ist. Werde es grau verfugen, Material habe ich schon besorgt. Morgen nach dem Frühstück geht es weiter.
LG und gute Nacht


mausfreddy (17.7.16 22:18)

Hallo Maria!
Ich bin begeistert. Das hast Du wirklich super hinbekommen.
Das gibt eine ganz besondere Treppe.
Wie auch Christa und Du, bin ich fuer graue Fugen.
Ich glaube im Aussenbereich ist das besser.
Ich wuensche Dir noch einen schoenen Abend.
LG mausfreddy


(17.7.16 23:22)
Liebe mausfreddy, danke für deine Zustimmung, morgen geht's weiter.
Lg und schlaf gut


Christa (18.7.16 19:55)
Liebe Maria, mal eine blöde Frage. Stellst Du die Scherben selbst her oder ist das schon vorgefertigt. Manche Mosaikfliesen bekommt man auf so einer Matte gekauft. Mein Sohn verlegt Fliesen daher interessiert mich das.Ansonsten stell ich mir das sehr knifflig vor.
Liebe Grüße aus Leipzig
von Christa


Christa (18.7.16 20:01)
Oh auf der dritten Stufe sehe ich eigentlich schon dass Du einzelne Scherben nimmst. Also dann ziehe ich den Hut vor Dir und Deiner Arbeit. Das ist ja sehr aufwendig.
LG Christa


(18.7.16 23:16)
Liebe Christa, ich habe im Baumarkt und bei verschiedenen Fliesenhändlern gefragt, ob sie Fliesenabfälle oder Bruchfliesen haben. Da konnte ich mir dann meist aus Containern mit Abfällen was raussuchen. Es gab so viel, ich konnte gar nicht alles mitnehmen. Zuhause habe ich dann nach und nach alles in eine Tüte gesteckt (so fliegen keine Splitter durch die Gegend)und mit dem Hammer draufgeschlagen, so dass große und kleine Stücke entstanden. Diese habe ich dann zusammengepuzzelt. Man braucht zwar etwas Geduld dazu, aber ich zelebriere es regelrecht, ich genieße es einfach ohne Stress und Zeitdruck, ohne Störung und Unterbrechung und geistig entrückt von den Problemen der Welt, voller Hingabe vor mich hin zu puzzeln und zu sehen wie aus den Abfällen, den Scherben etwas neues, kreatives entsteht. Das gibt unglaublich viel Freude und Zufriedenheit.
Es ist auch eine Menge Nachholbedürfnis damit verbunden, denn ich hatte mein Leben lang nie wirklich Zeit und Gelegenheit, etwas für mich zu machen, etwas was mir Spaß macht. Du wirst das nachvollziehen können: Als berufstätige Hausfrau und Mutter, da funktioniert man eben einfach nur und nimmt sich selbst irgendwie gar nicht mehr wahr. Aber jetzt im Ruhestand hat sich das doch etwas gebessert.
Es gäbe übrigens noch einen einfachen Trick, wie man die Kanten der Bruchstücke glatt schleifen könnte - die Stücke einfach mit Wasser in die Betonmaschine werfen und 10 Min laufen lassen. Da ich aber keine Betonmaschine habe, entfiel notgedrungen dieser Arbeitsgang, obwohl . . . es wäre schon schön gewesen, und als Ersatz fiel mir dann die Waschmaschine ein, aber das habe ich dann doch verworfen.
Jedenfalls freue ich mich sehr über dein Interesse an meiner Arbeit und danke dir dafür.
LG und eine gute Nacht Maria


mausfreddy (19.7.16 01:18)
Hallo!
Ich bewundere deine Arbeit einfach. Habe vielleicht dann Hoffnung auch mal etwas zu machen, was mir Spass macht. Es ist erstaunlich mit wie viel Liebe Du das machst.
Mit freundlichen Grüßen mausfreddy


Indianwinter (19.7.16 05:59)
Hallo liebe Maria,
ich melde mich heute mal ganz früh bei Dir.
Wie ich sehe, hat Deine Treppe einen großen Fortschritt gemacht.
Du hast Dir so schöne passende Farben ausgesucht. Es sieht wunderschön aus. Ich kenne das Prinzip mit der Tüte, damit die Splitter nicht überall herumfliegen.
Glücklicherweise bist Du in der Lage solche Arbeiten auszuführen.
Als typischer Steinbock habe ich von Kindheit an Probleme mit den Gelenken. Besonders mit den Handgelenken. Es gab Zeiten, da konnte ich nicht das Gemüse für meine Kinder schnippeln. Beide Handgelenke bandagiert über mehrere Tage und Schmerzen. Habe dann einfach TKK genommen
Ich bin daher froh, dass ich einen anderen Weg gefunden habe, mich auch auszudrücken.
Meine Gelenke sind heut etwas stabiler, ich muss aber trotzdem vorsichtig sein.
Auch mir geht es so, bei dem was ich tue, kann ich von dem Elend der Welt Abstand nehmen und bin ganz bei mir.
Dir nochmal ein ganz großes Kompliment an Deine Kreativität und Deinen Ideenreichtum!
GLG Indianwinter


Christa (19.7.16 07:52)
Liebe Maria,danke für Deine so ausführliche Antwort. Mir geht es auch so. Bei mir ist es das Nähen. Ich kann da versinken und Alles vergessen. Es ist wie eine andere Welt. Das muß man tun. Wir haben jahrelang funktioniert und nun ist die Zeit gekommen wo man auch mal an sich denken muß. Ich genieße es auch mit meinem Enkel allein ins Kino zu fahren. Und wir unterhalten uns . Das ist so schön. Ich glaube da muß man auch kein schlechtes Gewissen haben wenn man mal nur an sich denkt. Ich habe mir angewöhnt auch mal nein zu sagen.
Also mach weiter so wenn es Dir gut tut. Erstens bringst Du ein Ergebnis und zweitens tust Du es für Dich. Machst Du richtig.
Liebe Grüße aus Leipzig
von Christa


Mausfreddy (19.7.16 12:27)
Hallo!
Auch ich schließe mich den anderen Beiden an.
Ich finde die Treppe wird sehr gut und Du hast noch was für dein inneres Gleichgewicht getan.
Wenn man so etwas für sich macht oder machen kann, dann
redet einem auch keiner rein.
LG mausfreddy


(19.7.16 17:21)
Liebe Indianwinter, so früh bist du schon auf, da schlafe ich noch tief und fest. Früher musste ich auch spätestens um 6.00 raus, das ist zum Glück jetzt vorbei, bin nämlich eigentlich überhaupt kein Frühaufsteher.
Was ich a
ber eigentlich sagen will: Danke vielmals für dein schönes Kompliment.
Weniger schön sind natürlich die Probleme mit den Gelenken bei dir und auch bei mir. Arme und Hände tun's noch ganz gut, dafür sind Knie und Hüftgelenkte total verschlissen. Das ging mit 44 los, seitdem habe ich schon zwei neue Hüftgelenke und ständig Schmerzen in den Knien. Neuerdings gesellen sich die Fußgelenke dazu. Länger laufen geht inzwischen gar nicht mehr. Die einzige Möglichkeit, mich länger in der Natur fortzubewegen, ist Fahrrad fahren.
Aber Schmerzen in den Handgelenken, so dass man mit den Händen kaum was machen kann, das stelle ich mir auch sehr schlimm vor. Was ist denn TKK? Ich nehme jeden Tag Teufelskralle und bilde mir ein, es hilft ein wenig. Man lernt zwangsläufig, sich mit den Unzulänglichkeiten zu arrangieren und für sich einen gangbaren Weg zu finden.
Viele liebe Grüße und alles Gute Maria


Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen