shabbyupcycling

Alte Dinge zu neuem Leben erwecken
 
 

Traumhaft schön

 

Gestern haben wir wieder unsere bekannte Tour an den Stauseen vorbei im Nationalpark Eifel gemacht.

Traumhaft schön!

Immer am Wasser entlang,

wolkenloser, blauer Himmerl,

kein Autolärm und -gestank,

nicht zu heiß,

überwiegend schattige Wege,

Landschaft, wie sie schöner nicht sein kann,

ein Tag wie Urlaub.

 

 

Nachdem es die letzten Wochen viel zu wenig geregnet hat, war der Urftstausee entsprechend leer.

 

 

In der Nähe der Staumauer hat man diese Richtungshinweise aufgestellt.

Sie weisen exakt in die Richtung, wo die ersten Nationalparks auf den verschiedenen Kontinenten der Erde entstanden sind mit Gründungsjahr- und Entfernungsangabe.

 

 

Auf dem Obersee, der die beiden Stauseen verbindet, pendeln Ausflugsschiffe.

 

 

Von der Staumauer des Rurstausees hat man auf der seeabgewandten Seite einen Blick in die Tiefe.

Weil ich Höhenangst habe, konnte ich nicht näher an das Geländer herangehen, sondern musste mit etwas Abstand durch das Gitter fotografieren.

 

 

Das ist die unterste und letzte kleine Staustufe, unweit des Städtchens Heimbach, das auf dieser Tour immer unser Ziel ist.

 

 

Zum Schluss die Burg von Heimbach, die hoch oben auf einem Felsen thront.

Diese Tour habe ich schon öfter beschrieben. Zum Nachlesen und zur Nachahmung wärmstens empfohlen.

 

10.9.16 13:45

Letzte Einträge: Neues Glasmosaik, Neuer Bezug für Sonnenschirm, Nachtrag zum Sonnenschirm, Windspiel , Windspiel Nr. 2, Regen-Zeit

bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (10.9.16 15:47)
Hallo liebe Maria,
eine schöne Fahrradtour habt ihr gestern gemacht, vor allem am Wasser entlang. Ich glaube, uns Menschen zieht es immer irgendwie ans Wasser, ans Meer oder Seen und Flüsse...
Mir geht es so, wann immer ich nur einen Tümpel sehe, fühle ich mich gleich gut.
Ich mag das Leben am und im Wasser, mit Fröschen und Gequake und allem, was dazu gehört. Das mit der Höhenangst kenne ich auch, mir wird schnell schwindlig, auch wenn der Ausblick gesichert ist, so wie bei Dir gestern, doch es nützt nichts, ich stelle mich furchtbar an : )
Interessant sind auch die Richtungshinweise, man weiß, wo es lang geht, wenn man zum Yellowstone möchte : )
Nein, es ist schön, solche Infos zu erhalten, ich bin auch immer sehr interessiert an diesen Zusatzinformationen.
Deine Fotos sind toll geworden, man hat gleich ein bisschen Urlaubsgefühl.
Ich finde so schön, wenn ich auf Fotos Gegenden sehe, in die ich wahrscheinlich nicht kommen werde, das gefällt mir auch bei mausfreddy so gut.
Vor allem freue ich mich, dass Du so einen schönen Tag gehabt hast und wünsche Dir nun noch ein schönes Wochenende
LG, Indianwinter


Christa (10.9.16 18:33)
Liebe Maria, Du bist zu beneiden für diese so tolle Tour. Was für eine wundervolle Landschaft. So etwas muß man sehr genießen. Bald kommt wieder eine Jahreszeit wo man sich nur in Räumen aufhalten kann.Da hast Du wieder etwas für die Gesundheit getan. Dein Fahrrad setzt auch kein Rost an
Herrlich wie sich die Landschaft im Wasser spiegelt. Sehr schöne Aufnahmen. So kannst Du die tollen Bilder mit uns teilen.
Liebe Grüße aus Leipzig
von Christa


(10.9.16 22:09)
Liebe Indianwinter und liebe Christa,
ich genieße es, eure Kommentare zu lesen und danke euch dafür.
Gerne würde ich euch mal auf eine solche Tour mitnehmen, wenn wir nicht so weit voneinander entfernt wären. Umsomehr freue ich mich, euch wenigstens mit meinen Bildern dafür zu begeistern.
Ja, Wasser ist d a s Lebenselexier und wenn sich dann noch der blaue Himmel darin spiegelt, dann ist in der Tat das Erlebnis perfekt.
Allerdings könnte man das Ganze noch dadurch toppen, dass man in dem kostenlosen Seeschwimmbad zu Beginn des Rurstausees eine Runde schwimmen geht, sich abkühlt und dann wieder weiterfährt. Das wollte ich immer schon mal ausprobieren, hat aber bisher irgendwie nie geklappt. Vielleicht im nächsten Jahr.
GlG aus der Eifel und ein schönes WoE Maria


(11.9.16 00:08)
Liebe mausfreddy,
danke für deinen schönen Kommentar.
Fahrrad fahren ist für mich die einzige Fortbewegungsart außer Auto fahren, mit der ich mir ein größeres Gelände erschließen kann und der Natur dabei so nahe sein kann. Dafür bin ich einfach dankbar und es ist sehr schön.
Natürlich muss ich mich auch anstrengen, vor allen Dingen, weil es immer wieder mal bergauf geht. Dafür wird man dann belohnt, wenn es wieder bergab geht. Es ist so ähnlich wie mit den Höhen und Tiefen im Leben. Eins folgt aufs andere, und die Hauptsache ist, man verliert bei den unangenehmen Dingen die schönen nicht aus dem Auge.
Dein Enkel wird ja mächtig Spaß haben, wenn die Oma mit ihm Floße baut und sonst noch tolle Sachen mit ihm macht. Man hört ja immer wieder, dass man die Zeit mit den Enkeln ganz anders genießen kann, als mit den eigenen Kindern. Leider kann ich da noch nicht mitreden. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
LG und ein schönes, hoffentlich "arbeitsloses" WoE Maria


mausfreddy (11.9.16 16:31)
Hallo Maria!
Ich beneide dich. Ich wäre wirklich gerne dabei gewesen.
Leider fahre ich nicht so gerne Fahrrad und musste arbeiten. Schön Deine Bilder zu sehen. Ich beneide jeden der solche grossen Radtouren macht. Diesen schönen Wegweiser hätte ich wohl auch auf Foto gebannt. Sehr interessant sind die Informationen. Ich bin auch so ein Wasserfan. Liebe es auch an einem kleinen Bach ( Rinnsal) entlang zu gehen. Ich war mit dem Enkel im Brunnental in Gruenberg und wir haben Floesse selbst gebaut und schwimmen lassen.
Wir waren lange beschäftigt. ). Diese Burg in Heimbach sieht gewaltig aus.
Ich habe mal eine Gegend kennen gelernt, die ich wohl sonst nie gesehen hatte.
Meine Beiden lieben Mitbloggerinnen vorher, haben sonst schon alles beschrieben.
L. G. mausfreddy

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen